+43 1 817 9000

Schädlingsbekämpfung

Ihr Meisterbetrieb für Schädlingsbekämpfung
– preiswert, diskret, effizient

Zum Thema

Taubenabwehr – Taubenabwehr via Abseiltechnik

Ihr Schädlingsbekämpfungsmeisterbetrieb für die professionelle Montage von allen gängigen Vogelabwehrsystemen

Zum Thema

Rattennachschau / Rattenkontrolle

Automatisierte, regelmäßig Rattennachschau
gemäß Rattenverordnung

Zum Thema

Holzschutz / Holzwurmbekämpfung

Bekämpfung von Holzzerstörenden Insekten – chemisch
oder thermisch via Hitzebehandlung

Zum Thema

Wespenbekämpfung

Rasche, preiswerte und sichere Durchführung

Zum Thema

Schädlingsmonitoring nach HACCP

Professionelle, hygienische Schädlingskontrolle vom
Schädlingsbekämpfungsmeister in Ihrem Betrieb

Zum Thema

Schädlingsbekämpfung und Taubenabwehr

Schädlingsbekämpfung

Ameisenbekämpfung / Wegameisenbekämpfung / Pharaoameisenbekämpfung

mehr anzeigen

Wegameisen (Lasius)

Lebensweise

Eine Wegameisenkolonie besteht aus einer Königin und Arbeiterinnen – Geschlechtstiere (geflügelt) entstehen nur zu bestimmten Zeiten und können daher nicht immer beobachtet werden – die befruchteten Weibchen beißen Ihr Flügel ab und suchen einen geeigneten Platz um Ihre Eier abzulegen und somit eine neue Kolonie zu gründen. Zu erkennen; Die schwarze Wegameise (Lasius Niger) wird in etwa 3-5mm groß.

Generell findet man die schwarze Wegameise im Freiland, aber auch in verbauten Gebieten, dort können die Nester auch in Konstruktionshölzern, Holzdielen und Fassadenteilen vorkommen.

Bekämpfung

Sind die kleinen Helfer im Freien erwünscht und für uns Menschen wenn überhaupt eher lästig sollte eine Bekämpfung nur durchgeführt werden, wenn diese für uns im Objekt zum Problem werden. Die Schädlingsbekämpfung erfolgt via Barrierespritzung, dem Ausbringen spezieller Granulaten oder Pulvern sowie Ködern.

Pharaoameisen (Monomorium pharaonis)

Lebensweise

Pharaoameisen sind winzig klein (etwa 2mm Groß), bernsteingelb und haben im Gegensatz zu Wegameisen mehrere Königinnen in Ihrer Kolonie. Die eingeschleppte Ameisenart bevorzugt warme Etablissements, weshalb sie uns in unseren Häusern begegnen können. Unangenehm an dieser Ameisenart, sie kann Krankheiten übertragen und stellt vor allem im Krankenhausbereich (bevorzugt eiweißhaltige Nahrung und kriecht unter anderem unter Wunden etc.) ein ernstzunehmendes Problem dar.

Bekämpfung

Die Bekämpfung von Pharaoameisen wird mit speziell geeigneten Fraßködern durchgeführt – aufgrund des kompliziert verstrickten Wegesystems und der Mehrzahl an Königinnen ist die Bekämpfung aufwändig aber natürlich machbar.

Wir haben die perfekte Lösung parat! Kontaktieren Sie uns!

Asselbekämpfung / Kellerasselbekämpfung / Mauerasselbekämpfung

mehr anzeigen

Lebensweise

Asseln (Isopoda) gehören zu den Krebstierchen, wir finden die kleinen Urinsekten in Objekten eher im feuchteren Milieu, daher schließt deren Vorkommen meist auf ein Feuchtigkeitsproblem hin. Größe: etwa 9-14mm Nahrung: pflanzlich

Bekämpfung

Generell hilft es, dem Feuchtigkeitsproblem auf die Spuren zu gehen und dieses nach Möglichkeit zu beseitigen, dann ist auch die Lebensgrundlage für diese Insektenart nicht mehr vorhanden.

Ist dies aber nicht möglich kann durch gezielten Einsatz von Insektiziden vorübergehend geholfen werden.

Bettwanzenbekämpfung (Cimex lectularius)

mehr anzeigen

Lebensweise und Vorkommen

Diese nervigen kleinen Biester haben schon die Pharaonen im alten Ägypten auf Trab gehalten. Heutzutage ist es nicht schwer sich diese kleinen Blutsauger mit nach Hause zu nehmen – eine kurze Übernachtung in einem Hotel oder Schlafwagen, ein Kinobesuch, im Flugzeug usw.

Erkennung

Wieder in den eigenen vier Wänden angekommen verspürt man nach kurzer Zeit des Öfteren (meist nach dem Schlaf) juckende ausschlagartige Hautreaktionen, auch auf den Leintüchern / Bettzeug sind kleine Blutabstreifungen sichtbar (Kotabstreifung) und auch an Bettgestellen, eventuell auch an Objekten rund um das Bett können kleine dunkle (meist mehrere an einer Örtlichkeit) Abstreifungen (ähnlich Pünktchen) entdeckt werden.

Bettwanzen sind etwa 3-9mm groß (abhängig davon ob diese vollgesaugt sind oder nicht), verstecken sich in engen Ritzen und Spalten (Thigmothaxis) und nachtaktiv – Jungtier und Imago unterscheiden sich quasi nur in der Größe (sehr ähnlich) – Die in Ritzen und Spalten abgelegten Insekten schlüpfen innerhalb einer Woche aus den Eiern (bei Zimmertemperatur), ein Weibchen legt etwa im Laufe Ihres Lebenszyklus (12 Monate) 200 Eier oder mehr – daraus kann man sich in etwa vorstellen wie schnell hier eine Plage entsteht.

Bekämpfung

Bettwanzenbekämpfungen sind zeitintensiv und aufwändig, mit speziellen Insektiziden aber auch via Hitzebehandlung machen wir den kleinen Parasiten den Gar aus! Fragen Sie einfach nach!

Fliegenbekämpfung / Mückenbekämpfung

mehr anzeigen

Die kleinen Plagegeister sind natürlich nicht nur nervig, sondern können auch unsere Lebensmittel verderben oder auch uns Menschen (Mücken) krank machen.

Bekämpfung:

Die Bekämpfung erfolgt soweit möglich via Frassköder, speziellen Insektiziden aber auch gegen Stechmückenplagen in stehenden Gewässern durch das Einbringen von Bakterien. Fragen Sie einfach nach!

Flohbekämpfung / Hundeflohbekämpfung / Katzenflohbekämpfung

mehr anzeigen

Lebensweise

Lassen sich einzelne Floharten nur unter dem Mikroskop unterscheiden hat auch deren Auftreten quasi das gleiche Ziel – Blut saugen – ist der Katzenfloh z.B. auf Katzen spezialisiert und bevorzugt deren Blut als Nahrung sucht sich dieser einen anderen Wirt wenn der bevorzugte nicht zur Verfügung steht.

Der eigentliche Überträger der Pest (fälschlich wird die Ratte als Überträger denunziert, diese hat lediglich die Flöhe zu den Menschen befördert) ist auch heute noch Überträger von unangenehmen Infektionen und Krankheiten, daher ist eine Bekämpfung unabdingbar.

Bekämpfung

Durch gezielten Einsatz von Insektiziden.

Hornissenbekämpfung

mehr anzeigen

Hornissen jagen bevorzugt fliegende Insekten (Vorteil gegen Wespen, nachteilig verschmähen diese leider manchmal auch Bienen nicht) und sind im Wesen friedfertig und für uns Menschen eigentlich als Schädling eher unbedeutend bzw. eher von Vorteil.

Da diese Fluginsekten aber manchmal auch in verbauten Gebieten zu nahe kommen können (neben Eingangstüren etc.) und eine Umsiedelung oft nicht sinnvoll ist lassen Sie lieber den Experten an das Nest – das Gift ist zwar vergleichbar mit dem einer Wespe, jedoch aufgrund des größerem Stachels schmerzhafter (auch mehr Schmutz wird damit in die Wunde eingebracht).

Bekämpfung

Gezielter und rascher Einsatz von Insektiziden (Unter Verwendung von geeigneter Schutzausrüstung).
Achtung! Vermeiden Sie Selbstversuche
– der Einsatz von für die Allgemeinheit zugelassenen Produkten (oft nicht ausreichend dosiert) kann schnell schmerzhaft werden oder bei Allergikern tödlich enden!

Läusebekämpfung / Staubläusebekämpfung

mehr anzeigen

Läuse sind flügellose Insekten und sind ca. 3mm groß (Imago). Die blutsaugenden Insekten lösen unangenehmen Juckreiz aus und legen Ihre Eier an Wimpern und Haaren ab. Die Übertragung ist, geschieht recht rasch - meist durch Körperkontakt (vor allem in Kindergärten rasche Übertragung) aber auch durch die Verwendung von gemeinsamen Kissen udgl.

Bekämpfung:

Generell sollte eine Apotheke aufgesucht bzw. ärztlicher Rat eingeholt werden. Die Bekämpfung in den Wohnräumen und Brutstätten (Kindergärten/Schulen usw.) erfolgt via Ausbringung von Insektiziden – Wir haben die passende Lösung für Sie parat!

Käferbekämpfung / Kornkäferbekämpfung / Brotkäferbekämpfung / Speckkäferbekämpfung / Mehlkäferbekämpfung / Reismehlkäferbekämpfung /Rotbeiniger Schinkenkäfer uvm.

mehr anzeigen

Verschiedenste Berufsgruppen, aber auch Privatpersonen haben mit den unterschiedlichsten Käferarten zu kämpfen, mit geeigneter Befallserkennung (Schädlingsmonitoring) und dem richtigen Know-How sind wir der richtige Ansprechpartner für die Schädlingsbekämpfung in Ihrem Objekt. Fragen Sie einfach nach!

Mausbekämpfung / Wühlmausbekämpfung

mehr anzeigen

Hausmaus (Mus musculus)

Hausmäuse sind in etwa 7-11cm lang, grau-schwärzlich und der Schwanz ist meist etwas länger als der Körper. Die meist nachtaktiven Mäuse laufen meist über duftmarkierte („Mäuserln“ durch stark riechenden Harn) Trampelpfade und, können gut klettern und springen. Eine Maus trägt rund 20 Tage und wirft etwa 4-6x 4-8 Junge – schon im Alter von etwa 2-3 Monaten sind diese begattungsfähig – somit könnten aus einem Mäusepaar in einem Jahr etwa 1000 Mäuse nachkommen. Durch den starken Metabolismus verliert die Maus am Fraßort reiskornartigen Kot, dadurch leicht zu erkennen.

Schadwirkung

Problematisch, Mäuse fressen quasi alles (nichts verdorbenes), verunreinigen aber somit auch Nahrung und Oberflächen. Diverse Krankheiten wie z.B. Listeriose, Salmonellose, Maul- und Klauenseuche, Leptospirose usw. können von den kleinen Nagern ausgehen. Neben der Krankheitsübertragung demolieren Mäuse auf Ihrer Futtersuche oft auch einige Materialien (Stromkabeln etc.).

Bekämpfung

Wir haben verschiedenste Lösung für Ihren Betrieb, Ihre Immobilie oder Ihr Eigenheim parat – ob Beköderung mit antikoagulanten Wirkstoffködern, der Einsatz von Schlagfallen, das Verschließen von Eintrittspforten und das vorsorgliche Auslegen von wirkstofffreien Ködern uvm. zählt natürlich zu unserem Portfolio! Fragen Sie einfach nach!

Wühlmaus (Arvicolinae)

Die etwa 7-23cm großen Nager können Ihrem Garten oder Betrieb erheblichen Ertrag einbüßen. Die Gänge werden knapp unter der Oberfläche gegraben (Einknickgefahr), somit können Gänge relativ leicht gefunden werden. Mit speziellen Pellets oder auch anderen Systemen kann den lästigen kleinen Schadnager der Gar ausgemacht werden. Fragen Sie einfach nach (ähnlich auch Maulwurfbekämpfung – Achtung teils geschützt)

Milbenbekämpfung / Grasmilbenbekämpfung

mehr anzeigen

Milben sind kleine, oft nicht mit freiem Auge sichtbare Spinnentiere, die einige Allergien und gesundheitliche Probleme auslösen können.

Kontaktieren Sie uns einfach für eine Bekämpfung!

Mottenbekämpfung / Lebensmittelmottenbekämpfung / Kleidermottenbekämpfung

mehr anzeigen

Die Bekämpfung von Speisemotten (plodia / ephesita) (Dörrobstmotten, Mehlmotten udlg.) und Kleidermotten (tineola bisselliella) verläuft ähnlich.

Bevorzugen Kleidermotten eher tierische Fasern (Baumwolle kann von den Raupen schwer verdaut werden) und verursachen dadurch Lochfrass und zerstören eventuell hochwertigste Textilien sind Speisemotten auf ein breites Lebensmittelspektrum spezialisiert und machen dies unbrauchbar für den menschlichen Verzehr.

Bekämpfung

Mit Einsatz von geeigneten Pheromonen, dem Einsatz von Insektiziden, mechanisch und natürlich auch biologisch (meist am effektivsten) mit der Anwendung von eigens hierfür hygienisch gezüchteten Schlupfwespen (Trichogramma) haben wir für Sie immer die perfekte Lösung parat! Kontaktieren Sie uns!

Rattenbekämpfung

mehr anzeigen

Hausratte (rattus rattus) und Wanderratte (rattus norvegicus)

Die Hausratte kommt in unseren Gebieten schon eher weniger oft vor und bevorzugt eher trockene Habitate, ist etwa 16-18 cm groß und zart gebaut (mehr mausartiger Kopf) – im Gegensatz zur Hausratte kommt die Wanderratte in unserer Umgebung viel öfter vor.
Die Wanderratte (typische Kanalratte) ist etwa 20-24 cm groß und hat einen viel massiveren Kopf als die Hausratte, sie ist meist graubraun und hat kleinere Ohrmuscheln als die Hausratte, sie wiegt in etwa 300g (teils mehr).

Lebensweise

Bevorzugt lebt die Wanderratte in feuchten eher dunklen Rückzugsorten (z.b: Kanal) und ist auf diese Örtlichkeiten spezialisiert. Sie findet sich dort gut zurecht, kann sehr gut schwimmen und tauchen und auch sehr gut klettern (Schafft es auch mehrere Stockwerte über Rohe hinaufzuklettern). Gefressen wird quasi alles, jedoch nichts verdorbenes (guter Geschmackssinn und Geruchssinn) – da diese Nager sehr intelligent sind assoziieren diese beim Unwohlsein mit einer kleinen Nahrungskostprobe, dass mit dieser etwas nicht stimmt und stellen die weitere Nahrungsaufnahme mit dieser ein, Artgenossen werden gewarnt.

Schadwirkung

Aufgrund Ihrer Lebensweise werden einige Krankheiten wie z.b: Pest (durch Rattenfloh), Salmonellose, Maul- und Klauenseuche, Listeriose usw. übertragen, auch als Materialschädlinge sind Ratten sehr gefürchtet. Erkennbar kann ein Rattenbefall durch typisches „Ratteln“ sein – Kanalgeruch, auch der tonnenförmige Kot hebt sich von dem einer Maus sichtbar ab.

Bekämpfung

Die Bekämpfung durch Robi-Prompt erfolgt via geeigneten antikoagulanten Wirkstoffködern (Köderscheu wird verhindert), Schlagfallen udgl. – Fragen Sie einfach nach!

Schabenbekämpfung / Kakerlakenbekämpfung

mehr anzeigen

Deutsche Schabe (Blatella germanica) – lehmgelb, 11-14mm groß (Kopfband)
Orientalische Schabe (Blatta orientalis) – schwarz/kastanienbraun, 21-28 mm groß
Amerikanische Schabe (Periplaneta americana) – rotbraun 27-38mm groß
Braunbandschabe (Supella supellectilium) – hellkastanienbraun 2 helle Querstreifen auf den Flügeldecke, 11mm groß

Schaben legen Ihre Eier in Ootheken ab bzw. tragen diese teils mit sich – bei Zimmertemperatur rasche Vermehrung – leben die eine eher an trockenen Orten, bevorzugt die andere eher feuchtere Habitate – generell sind diese unbeliebten Insekten eher Nachtaktiv (verstecken sich daher an dunklen Orten), sieht man unter Tags sehr viele, schließt dies meist auf stärkeren Befall zurück.

Schadwirkung

Die schnellen kleinen Insekten verunreinigen Oberflächen sowie Nahrung, fressen kranke Artgenossen und übertragen einige unangenehme Krankheiten (Milzbrand, Salmonellose, Tuberkulose, Cholera usw.) – auch die Geruchsbelästigung ist unangenehm

Bekämpfung

Durch den Einsatz von speziellen Frasködern und dem gezielten Einsatz von geeigneten Insektiziden haben wir für Sie die passende Bekämpfung parat! Fragen Sie einfach nach!

Schmetterlingsmückenbekämpfung / Abortfliegenbekämpfung

mehr anzeigen

Lebensweise

Diese Mückenart ist etwa zwischen 1-5 mm groß und sehr stark und fein behaart. Wir finden Schmetterlingsmücken meist in der Nähe von stehenden Gewässerbereichen, bzw. in Kläranlagen, Fäkalschächten udgl. (daher auch Abortfliege genannt) aber eventuell auch im WC oder Bad. Aufgrund Ihrer Lebensweise gelten sie als übertragen schwere Krankheiten (z.B.: Leishmaniose).

Bekämpfung

Reinigung verschmutzter Bereiche - gezielter Einsatz von Insektiziden

Silberfischchenbekämpfung / Papierfischchenbekämpfung / Ofenfischchenbekämpfung

mehr anzeigen

Silberfischchen (Lepisma saccharina), hegen eine Vorliebe für stärkehaltige und zuckerreiche Nahrung (Kohlenhydratreiche Nahrung), daher auch Zuckergast genannt. Die geschuppten Insekten mit langen Fühlern treten bei uns in Wohnungen auf wenn die Luftfeuchte erhöht ist – im Bad, WC unter Öfen, Büchern, bei Baumwolle, unter Kühlschränken uvm.

Ein starker Befall kann auf ein Schimmelproblem oder ein Feuchtigkeitsproblem in den Räumlichkeiten hinweisen.

Bekämpfung

Fühlt sich das Insekt nicht mehr wohl (Reduzierung der Luftfeuchte) wird es sich ein anderes Habitat suchen. Zur Beseitigung der kleinen Plagegeister haben wir die passende Lösung für Sie parat! Fragen Sie nach!

Spinnenbekämpfung / Mauerspinnenbekämpfung

mehr anzeigen

Spinnen sind generell (heimische Spinnenarten) eher ekelerregend als gefährlich oder schädlich, dennoch macht es manchmal sinn eine Bekämpfung durchzuführen – Mauerspinnen z.B. können Fassaden schädigen und sind daher nicht nur wegzukehren, sondern sollten auch sinnvoll mit Insektiziden bekämpft werden. Auch andere eingeschleppte Problemspinnen (z.B.: südrussische Tarantel) können durch uns rasch und effektiv beseitigt werden!

Wir haben die perfekte Lösung für Sie parat! Kontaktieren Sie uns!

Schädlingsmonitoring nach HACCP (Schädlingskontrolle)

Ein Schädlingsbefall ist für jeden Betrieb unangenehm, geschäftsschädigend und natürlich ein gesundheitliches Problem. Mit Inkrafttreten der EU-Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) ist seit 1. Januar 2016 jeder lebensmittelverarbeitende Betrieb dazu verpflichtet ein Schädlingsmonitoring durchzuführen.

Damit verbunden muss jeder Betrieb den Nachweis erbringen, dass dieser schädlingsfrei ist und regelmäßig dafür sorgt, dass entsprechende Kontrollen und Vorkehrungen getroffen werden um einen Befall schnellstmöglich eindämmen und abwehren zu können.

Welche Services bietet Robi-Prompt in punkto Schädlingsmonitoring an? Welche Fallensysteme bietet Robi-Prompt an?

Sie haben eigene Systeme? Auch diese können wir gerne nachbestücken!

Für ein unverbindliches Angebot und ein gemeinsames Gespräch kontaktieren Sie uns einfach!

Taubenabwehr – Taubenabwehr via Abseiltechnik

Als Meisterbetrieb für Schädlingsbekämpfung sind wir der richtige Partner betreffend der Fernhaltung von unerwünschten Flugtieren! Mit unseren Abseilspezialisten finden wir rasch und preiswert die passende Lösung.

Was beinhaltet das Robi-Prompt Taubenabwehrservice? Welche Abwehrsysteme können montiert werden? Wo können die Systeme montiert werden?

In unserer Fotogalerie sehen Sie einen kleinen Einblick in unsere breite Taubenabwehrvielfalt. Für spezielle Anliegen fragen Sie einfach nach, wir finden immer die passende Lösung für Sie und Ihr Objekt.

Taubenkotentfernung und Desinfektion

Passend zur Taubenabwehr ist auch die Taubenkotentfernung ein wesentliches Thema unserer Dienstleistungen.

Was können wir Ihnen bezüglich Taubenkotentfernung und Desinfektion anbieten?

Fragen Sie einfach nach, wir haben für unsere Kunden immer die passende Lösung!

Rattennachschau / Rattenkontrolle

Die Wiener Rattenverordnung S410-000 sieht das regelmäßige Kontrollieren aller Liegenschaften im verbauten Stadtgebiet vor. Auch in anderen Gemeinden Österreichs ist eine Rattenbekämpfung per Verordnung vorgesehen, daher bieten wir Ihnen ein regelmäßiges, sinnvolles und kostengünstiges Service in weiten Teilen von Wien, Niederösterreich und dem Burgenland!

Was beinhaltet die Rattennachschau durch Robi-Prompt?

Sie möchten eine Rattenkontrolle von unseren Profis? Kontaktieren Sie uns!

Holzschutz / Holzwurmbekämpfung

Holzwurmbekämpfung

Die gezielte Bekämpfung von holzzerstörenden Käfern (Hausbock, Gemeiner Nagekäfer, Splintholzkäfer udgl. – auch Ameisen können verbautes Holz unbrauchbar machen) bzw. derer Larven kann entweder durch gezielten Einsatz von speziell hierfür zugelassenen Holzschutzmitteln erfolgen oder auch via Hitzebehandlung (siehe Ö-Norm B3802) erfolgen.

Einsatz von Holzschutzmitteln

Zunächst wird das schadhafte Holz (Holzteile) entfernt anschließend werden Insektenbekämpfende und gegen Befall vorbeugende Holzschutzmittel via Bohrlochinjektion, Streichen und Sprühen in das befallene Holz eingebracht bzw. auf dieses aufgetragen.

Hitzebehandlung

Unter dem Einsatz geeigneter Heiz- und Messgeräte wird im Holzkern eine Temperatur von etwa 55°c erreicht – damit sterben die Insekten ab. Die Umgebungstemperatur wird nur so stark erhitzt (auch ausreichend langsam aufgewärmt und abgekühlt), damit keine Hitzerisse udgl. entstehen. Empfindliche Gegenstände wie z.B. Ölgemälde werden aus den Räumlichkeiten vor Beginn entfernt.

Pflanzenschutz

Der Pflanzenschutz ist ein spezielles Thema unserer Schädlingsbekämpfung und befasst sich mit der Abwehr von schadhaften Organismen von Nutz- und Kulturpflanzen.

Zum Einsatz kommen biologische und chemische Produkte, auch der Einsatz von Nützlingen erweist sich oft als perfekte Lösung.

Ein kleiner Einblick gegen welche Schädlinge wir vorgehen:

Fragen Sie einfach nach! Wir haben die perfekte Lösung für Sie!

Wespenbekämpfung

Eines unserer Spezialthemen wenn es um Ihre Gesundheit geht!

Sie haben an oder in Ihrem Objekt ein Wespennest entdeckt? Wir machen den kleinen Biestern rasch und zeitnahe den Gar aus (meist noch am selben Tag). Rufen Sie uns für eine rasche und unkomplizierte Bekämpfung einfach an!

Wenn es wirklich dringen ist: am Ende der Telefonansage ist im Sommer außerhalb der Geschäftszeiten auch bei Wespennotfällen die angesagt Winterdienstnotfallnummer für Sie erreichbar.

Bekämpfung

Gezielter und rascher Einsatz von Insektiziden (Unter Verwendung von geeigneter Schutzausrüstung). Achtung! Vermeiden Sie Selbstversuche – der Einsatz von für die Allgemeinheit zugelassenen Produkten (oft nicht ausreichend dosiert) kann schnell schmerzhaft werden oder bei Allergikern tödlich enden!